Service-Navigation

Suchfunktion

Vorbereitungsklasse Sprachförderung

Vorbereitungsklasse Sprachförderung

Mit der Verwaltungsvorschrift zur Sprachförderung "Grundsätze zum Unterricht für Kinder und Jugendliche mit Sprachförderbedarf an allgemein bildenden und beruflichen Schulen", die seit dem 1. August 2008 Gültigkeit hat, wurden die Grundlagen für eine gezielte und individuelle Sprachförderung von Schülerinnen und Schülern dieser Schularten gelegt.
Danach ist die Einrichtung von Vorbereitungsklassen ab zehn Schülerinnen und Schüler mit nicht-deutscher Herkunftssprache und ohne ausreichende Kenntnisse in Deutsch möglich.
Die Klassen können jahrgangsübergreifend geführt werden.
Kinder besuchen (GS bis zu 18/ WRS bis zu 25 Stunden) die VKL und nehmen darüber hinaus besonders im sportlich-musischen Bereich am Regelunterricht der entsprechenden Jahrgangsklasse teil.
Schulen, die Vorbereitungsklassen gebildet haben, können Neuzugänge mit Sprachförderbedarf von außen durch das SSA zugewiesen werden. Im Rahmen einer Lernortzuweisung werden Fahrtkosten erstattet. ( Landratsamt )

Regionale Koordinator/innen

Fußleiste